Putenroulade auf Brokkoli

Putenroulade auf Brokkoli

Die etwas andere Roulade. Herrlich saftig und schnell zubereitet.

 schnell
Schwierigkeit: 
Preis: 

Kategorie: Fleisch

Zutaten

Zubereitung

1

Dieses Gericht kannst Du ganz entspannt im Ofen zubereiten.

Einzig für den Brokkoli benötigst Du eine Herdplatte – außer natürlich Du entscheidest Dich nicht für frischen Brokkoli sondern für TK-Brokkoli. Den kannst Du in der Regel auch in der Mikrowelle zubereiten ;o)

Zurück zum Thema: Den Backofen kannst Du schonmal auf 200°C Ober-/Unterhitze (alternativ: 180°C Umluft) vorheizen. Wichtig ist hier, da wir die Putenschnitzel roh füllen, dass Du wenn möglich Ober-/Unterhitze wählst, da sonst der Schinken außen schwarz ist und das Schnitzel im Inneren wenn es blöd läuft, noch nicht durch ist. Wenn Du nur Umluft zur Verfügung hast, musst Du ggf. ab einem gewissen Punkt, die Backform mit Alufolie abdecken.

2

Du beginnst mit der Füllung für die Putenroulade. Dafür schälst Du zuerst den Knoblauch und hackst ihn anschließend entweder fein oder aber Du entscheidest Dich für den Einsatz der guten alten Knoblauchpresse. Da mir persönlich die Sache mit dem Hacken immer zu aufwändig ist, ist die Knoblauchpresse ein treuer Helfer in meiner Küche :)

Dann mischst Du den Knoblauch mit dem/der/das/idk Mascarpone, dem Thymian und etwas Salz und Pfeffer. 

 

3

Wasche die Zitrone heiß ab und reibe dann von der Zitrone die oben genannte Menge an Schale ab. Sei dabei stets vorsichtig. Du solltest nicht zu viel von dem weißen unter der Schale mit wegreiben, denn das ist sehr bitter.

Gib dann die Schale mit zur Mascarpone-Mischung und rühre alles nochmals gut durch. Stell die Schüssel beiseite und lass die Füllung kurz durchziehen.

4

Nimm anschließend die Putenschnitzel und begutachte sie. Okay, zugegeben, das klingt jetzt seltsam. Allerdings ist dieser Schritt wichtig, da die Schnitzel eine gute Größe haben sollen, die es Dir erlaubt, dass Du sie füllen kannst und dabei die Füllung nicht rausläuft. Solltest Du das nicht so machen können, dann solltest Du sie noch etwas platt klopfen. 

Leg hierfür Frischhaltefolie auf das Schnitzel (immer nur 1 Schnitzel plattieren) und klopfe so lange mit einem Fleischklopfer (die glatte Seite) oder auch einer handlichen Pfanne/Topf/Stielkasserole auf das Schnitzel, bis ein breiter, füllbarer Fladen entsteht. Achte dabei darauf, dass die Fleischdicke überall annähernd gleich dick ist. Das machst Du so oft, wie Du Schnitzel bzw. Portionen hast.

5

Lege dann für jedes Schnitzel 2 Schinkenscheiben nebeneinander auf die Arbeitsplatte. Lass dabei vorne (also zu Dir hin) noch so viel Platz, dass der Schnitzelanfang noch Platz hat. Dann legst Du das Schnitzel auf den Schinken. Das von Dir aus gesehen obere Ende sollte etwas vor dem Ende des Schinkens aufhören. Denn der Schinken soll quasi die Roulade verschließen.

Wenn Du die Schnitzel auf dem Schinken verteilt hast, kannst Du auch schon mit dem Verteilen der Füllung beginnen.

Verteile die Füllung gleichmäßig auf alle Schnitzel. Achte dabei darauf, dass Du das gesamte Schnitzel mit der Füllung bestreichst. Auch den Rand. Hier aber weniger, als beispielsweise in der Mitte.

Und dann geht's auch schon ans rollen. zunächst schlägst Du die Seiten des Schnitzels so weit ein, dass Du sowohl rechts als auch links jeweils ca. 1 cm Schinken siehst. Danach beginnst Du, Deine spätere Roulade zu rollen. Rolle also das Schnitzel mit dem Schinken ein. Am Ende schlägst Du den überstehenden Schinken an den Seiten ein und legst die so entstandene Roulade in eine Auflaufform. Sollte diese keine Anti-Haft-Beschichtung haben, solltest Du sie mit etwas Olivenöl oder Butter einfetten.

Frei nach dem Motto: „Trau keiner Roulade, die Du nicht selbst fixiert hast!“, kannst Du die Rouladen auch mit Rouladennadeln oder Zahnstochern fixieren, damit sie sich nicht wieder auseinanderrollen.

Wenn Du fertig bist, stellst Du die Form für etwa 30 Minuten in den Backofen auf der mittleren Schiene.

6

Wäre da noch der Brokkoli. Den wäschst und putzt Du. Anschließend schneidest Du die einzelnen Röschen ab und kochst sie für ca. 7 Minuten in sprudelnd kochendem Salzwasser.

Sind die 7 Minuten um, gießt Du den Brokkoli in ein Sieb und schreckst ihn mit kaltem Wasser ab.

Idealerweise solltest Du das so timen, dass Du den Brokkoli kurz vor Ende der 30 Minuten Backzeit zubereitest. Sonst wird er zu kalt.

6

Ist die Backzeit um, nimmst Du die Backform aus dem Ofen und gibst Deine Rouladen auf die Teller. Die rausgeflossene Füllung ist nicht schlimm, sondern gut, denn jetzt kommt der Rest der Zitrone zum Einsatz. Presse den Zitronensaft (lt. Zutatenliste oben) aus und gib ihn in die Form. Rühre alles gut durch und gib die so entstandene Soße gleichmäßig über die Roulade.

Richte dann noch die Brokkoli-Röschen auf dem Teller an und schon kann geschlemmt werden. 

Guten Appetit!


Obacht! Cookies crossing!

Ja, auch auf dieser Website kommen Cookies zum Einsatz. Diese werden zum einen dafür genutzt, dass die Seite überhaupt läuft. Und dann gibt es natürlich auch noch alle anderen Cookies, die mir dabei helfen, diese Seite in puncto Usability weiterzuentwickeln und neue Rezepte zu finden. Also je nachdem, was Dich so interessiert. Ich freue mich sehr, wenn Du meine Cookies akzeptierst. <3

Mehr über die Cookies findest Du in der Datenschutzerklärung.

Möchtest Du Cookies?

Obacht! Cookies crossing!

Ja, auch auf dieser Website kommen Cookies zum Einsatz. Diese werden zum einen dafür genutzt, dass die Seite überhaupt läuft. Und dann gibt es natürlich auch noch alle anderen Cookies, die mir dabei helfen, diese Seite in puncto Usability weiterzuentwickeln und neue Rezepte zu finden. Also je nachdem, was Dich so interessiert. Ich freue mich sehr, wenn Du meine Cookies akzeptierst. <3

Mehr über die Cookies findest Du in der Datenschutzerklärung.

Möchtest Du Cookies?

Vielen Dank für Deine Auswahl. Deine Cookieeinstellungen wurden gespeichert.